Sonntag, 5. Juli 2020

Kulinarische Buchreise Band VI - Käsemakkaroni

Die Käsemakkaroni habe ich schon vor einer ganzen Weile zubereitet. Irgendwie haben Sie es nicht auf den Blog geschafft. Ich habe die Fotos abgelegt und vergessen. Normalerweise kam die Blaubeertarte nach den Makkaroni. Ist aber ja auch egal. Hier das Zitat aus dem Buch:

Die Haushälterin servierte Käsemakkaroni mit grünen und Roten Paprikastückchen.
Die Paprika habe ich weg gelassen. Ist aber eine schöne Idee.

Zutaten für 1 Auflaufform

  • 300 g Makkaroni
  • 3 El Butter
  • 3 El Mehl
  • 600 ml Milch 
  • 200 g Cheddar gerieben
  • Salz und Pfeffer
Für die Kruste:

  • 3 EL Semmelmehl
  • 1 EL Butter
  • 100 g Gouda gerieben
Als erstes die Butter mit den Semmelmehl und dem Gouda verkneten. Währenddessen die Makkaroni kochen.

Die Makkaroni in die gefettete Auflaufform geben. Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze bereiten und mit Milch auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Cheddar unterrühren.



Die Soße über die Makkaroni verteilen und die Semmel-Käse-Butter darüber krümmeln.



Dann bei 200 Grad Ober - und Unterhitze 25 Minuten überbacken.



Mittwoch, 1. Juli 2020

Colakuchen

Vor 2 Wochen hat uns meine Schwester mit Mann und 3 Kindern besucht. Da wollte ich mal was neues ausprobieren. Ich habe ja das Rezept für den Selterwasserkuchen. Nun kam mir der Gedanke, man könnte das Mineralwasser durch Cola ersetzen und einen Schokoladenkuchen backen. Im Internet gibt es schon viele Rezepte für Colakuchen. Ich habe halt einfach meinen Tassenkuchen verändert.

Zutaten für 1 viereckiges Blech 

Ich hatte ein ausziehbares Blech, was ich einfach zusammen gelassen habe. Dieses Blech mit Backpapier auslegen.

  • 3 Tassen Mehl
  • 2 Tassen Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Tasse Öl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 Tasse Cola
Für den Guß
  • 250 g Puderzucker
  • 3-4 EL Cola
  • Zuckerstreusel
Mehl, Backpulver, Eier, Zucker, Öl und Kakao mit dem Mixer verrühren.

Die Schokolade hacken und zusammen mit der Cola unterrühren.

Die Masse auf das Blech verteilen und bei 180 Grad Ober - und Unterhitze ca. 20 Minuten backen.



Den Kuchen abkühlen lassen. Dann aus Puderzucker und Cola einen Zuckerguss bereiten und auf dem erkalteten Kuchen verteilen. Mit Zuckerstreuseln verzieren.


Das erste Stück ist immer für die Bäckerin. Ein sehr feiner Kuchen.

Donnerstag, 18. Juni 2020

Lasagne mit Mangold

Was macht man, wenn man lauter Rester im Kühlschrank hat? Man versucht was gutes daraus zu kochen.

In der vorletzten Bio-Kiste war Mangold. Am Wochenende bin ich echt nicht dazu gekommen und am Dienstag dachte ich mir, den musst du jetzt irgendwie verarbeiten. Ich wollte Lasagne machen. Vegetarisch. Nach einem Blick auf den Mangold musste ich feststellen, dass ein Viertel nicht mehr gut war. Am Ende hatte ich so 200 g. Da sah ich noch einen Viertel Eisbergsalat. Der musste mit verarbeitet werden. Hier die Zutaten, die ich verwendet habe.

Zutaten für 3 Portionen

  • 200 g klein geschnittene Mangoldblätter
  • 200 g Eisbergsalat
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Kräuterquark
  • 6 Lasagneblättern
  • 1 El Butter
  • 1 El Mehl
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 100 g geriebenen Gouda
  • 100 g Kräuterfeta
  • Salz und Pfeffer zum würzen
Den Mangold und den Eisbergsalat klein schneiden und waschen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
Die Zwiebel in etwas Öl andünsten und dann den Mangold und den Eisbergsalat dazu geben.

Alles ca. 5 Minuten andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Brühe dazu gießen und den Quark unterrühren. Bei geschlossenem Deckel unter geringer Hitze dünsten.

In einem 2. Topf die Butter erhitzen und mit Mehl eine Mehlschwitze herstellen.


Dann langsam die Milch und die Sahne einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Auflaufform etwas Béchamelsoße einfüllen und Lasagneblätter auflegen.

Etwas von der Mangoldmischung auf die Blätter verteilen und danach Béchamelsoße darauf gießen.
Diese Prozedur 2 mal wiederholen. Zum Schluss den Gouda und den Feta auf die Lasagne streuen.

 Die Lasagne bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

Super lecker, schön würzig durch den Feta. Ich fand die Lasagne sehr gut.