Sonntag, 19. September 2021

Fisch mit Pilzsoße

Ich hatte vor ein paar Wochen 150 g Pfifferlinge gekauft und überlegt, was man daraus machen könnte. Fisch wollten wir auch mal wieder essen und so habe ich mich im Internet umgesehen und dieses Rezept gefunden:

https://fischausnorwegen.de/recipes/kabeljau/norwegischer-kabeljau-mit-champignon-sahne-sauce/

Und so habe ich es dann mal nachgekocht.

Zutaten 

  • 250 g Kabeljau
  • 250 g Rotbarsch
  • 1 Zitrone
  • 2 Zweige frischen Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • 150 g Pfifferlinge
  • 250 g Champignon
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 250 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer zum würzen
Den Fisch waschen und trocken tupfen. Auf beiden Seiten salzen und Pfeffern. In eine Auflaufform legen und mit Zitronenscheiben belegen. Den Thymian darauf verteilen.


Der Fisch braucht im Ofen ca. 10-15 Minuten bei 200 Grad. Wenn man Kartoffelbrei dazu machen möchte, sollte man warten, bis die Kartoffeln kochen. Ich habe die Kartoffeln aufgesetzt und währenddessen die Pilzsoße zubereitet. Dafür die Pilze putzen. Die Pfifferlinge vom Schmutz befreien, aber nicht waschen. Sie nehmen sehr schnell Flüssigkeit auf und werden schwammig. Ich habe mit einem Messer vorsichtig den Schmutz entfernt. Die Champignons in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln auch in Scheiben schneiden.



Die Pilze mit den Frühlingszwiebeln in Butter andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Sahne auffüllen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und leicht köcheln lassen. Wenn die Kartoffeln kochen, den Fisch in den vorgeheizten Ofen schieben.


Ein sehr leckeres Fischgericht. 

  

Montag, 30. August 2021

Apfelmus

Die Nachbarn haben einen Augustapfelbaum. Dieses Jahr waren besonders viele dran. Und so bekamen wir einen großen Beutel ab. Was macht man nun damit? Marmelade und Kuchen. Und Apfelmus.

Ist ganz einfach. Die Äpfel brauchen nicht geschält werden. Einfach entkernen, würfeln und mit Wasser und Zimt in einem großen Topf langsam aufkochen. Ich hatte ca. 2 Kilo Äpfel mit 500 ml Wasser und 1 El Zimt. Wenn alles schön weich ist, mit einem Pürierstab alles fein pürieren. Ich habe 5 Gläser heraus bekommen.







Habe keinen Zucker verwendet. Laut Information aus dem schlauen Internet hält sich der Apfelmus 6 Monate. Ich werde berichten. Ist nicht eingekocht, sondern wie Konfitüre in heiß ausgespülte Gläser gefüllt und fest verschlossen. 

Dienstag, 17. August 2021

Stärkmehlklöße/ Hullerchen

Da mein Mann ja seit 3 Monaten den linken Arm kaum benutzen kann, gab es auch lange keine thüringer Klöße. Vor ein paar Wochen wollten wir Gulasch kochen und nur mit Kartoffeln, dass war uns zu einfach. Da kam uns die Idee, mal "Hullerchen" zu machen. Das sind Kartoffelklöße aus gekochten Kartoffeln.


Zutaten für 6 Klöße

  • 1 kg gekochte Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 50 g Stärkemehl
  • 50 g Weizenmehl
  • Salz
Die Kartoffeln werden in Salzwasser weich gekocht und dann durch eine Kartoffelpresse gedrückt. Die anderen Zutaten dazu geben und vorsichtig vermengen. In der Zwischenzeit einen Topf mit Wasser aufsetzen und aufkochen lassen.

Dann Klöße formen und in etwas Stärkemehl wälzen. Die Klöße in das kochende Wasser geben und die Temperatur etwas runter stellen. Nun 15 - 20 Minuten leicht sieden lassen.



Sehr leckere Beilage. Am Ende schwimmen die Klöße oben. Zu Gulasch schmecken sie besonders gut.