Donnerstag, 1. Dezember 2016

Tortellinisuppe

Huch, es ist ja schon 1. Dezember. Nun rennt die Zeit davon. Gestern war ich wieder im Kindergarten zum vorlesen. Hat wie immer viel Spaß gemacht. Wir haben ein bisschen über die Vorweihnachtszeit gesprochen und ich war etwas erschrocken. Jedes Kind hatte mindestens 2 Weihnachtskalender! Bei uns gab es immer einen Kalender. Und dieser war selbst gemacht. Bis auf die letzten Jahre, da habe ich auch mal einen gekauft, da die Kinder ja keine mehr sind.

Können sich die Kinder später mal an ihre Kalender erinnern? Ich denke eher nicht. Ich werde nie vergessen, als meine Mutter uns mal einen gebastelt hat. Sie hatte ihn aus Streichholzschachteln gebastelt und er sah aus wie ein kleines Häuschen. Jede Schachtel hatte eine Perle als Knopf. Wie kleine Schubladen. Und in jedem Fach war was schönes drin. Nichts zu naschen, sondern lustige Texte oder Witze. Diesen Kalender werde ich mein Leben lang in Erinnerung behalten. Ich denke noch heute, wie lieb sie mich gehabt haben muss.

Eine Suppe geht immer und mit Tortellini auch sehr lecker. hier mein Rezept:

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 g Tortellini 
  • 125 g frischer Spinat
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Schuss Sahne
  • Salz, Pfeffer und 1 Tl Italienische Kräuter
  • Brühe
Die Frühlingszwiebeln und den Staudensellerie putzen und in feine Scheiben schneiden. In etwas Olivenöl andünsten und dann den gewaschenen Spinat dazu geben und mit dünsten. Die Tomaten dazu geben und mit Brühe ablöschen. 10 Minuten köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Italienischen Kräutern abschmecken und die Tortellini hinein geben und garen. Zum Schluss einen Schuss Sahne. Einfach und lecker.






Dienstag, 29. November 2016

Spritzmakronen

Bei uns gibt es jedes Jahr zu Weihnachten die selben Plätzchen. Am liebsten mag mein Mann Mürbteigplätzchen mit Streuseln oder einer Haselnuss in der Mitte. Ich mag ja am liebsten Kokosmakronen. Die werde ich euch nächstes mal vorstellen. Letztes Jahr habe ich von Gabi aus Braunschweig ihr Backbuch geschenkt bekommen. Gabi betreibt den Blog Kochfokus.de und ist Autorin. Sie hat ein Backbuch : "Homemade German Plätzchen " heraus gebracht und ich finde, dass ist wirklich gelungen. Nun wollte ich natürlich auch probieren, ob die Plätzchen gelingen.

Das Buch ist auf Englisch, aber es war für mich nicht das Problem. Ein bisschen Schulenglisch kann ich noch und da ich ab und zu auch amerikanisch koche, konnte ich mit den Maßeinheiten etwas anfangen.
Ich habe mich für ihre Marzipanmakronen mit Amaretto entschieden.

Zutaten

  • 2 Eier
  • eine Prise Salz
  • 125 g Marzipan
  • 125 g Butter
  • 125 g Puderzucker
  • 1 Tl Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Tl Amaretto
  • 50 ml Sahne (habe ich dazu gegeben, nicht original)
  • Oblaten 
  • Haselnüsse

Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Marzipan, Puderzucker,Vanillezucker und Butter schaumig rühren. Das Mehl dazu geben und zum Schluss die sahne und das Eiweiß unterrühren. Die Oblaten auf einem Blech verteilen und den Teig in eine Gebäckspritze mit großer Tülle geben. Dann runde Kreise auf die Oblaten spritzen und mit einer Haselnuss verzieren.

Klingt einfach, aber ich habe fast die Krise bekommen. Habe eine billigen Spritzbeutel und der Teig wollte nicht wie ich. Am Anfang ohne Sahne, war der Teig so schwer, dass die Tülle andauernd raus geflutscht ist!Dann habe ich noch Sahne dazu gegeben, um den Teig geschmeidiger zu machen. Am ende hat es doch ganz gut geklappt. Ich werde mir auf jedenfall noch eine ordentliche Teigspritze zulegen!



Sehr leckere feine Plätzchen. Vielleicht noch etwas mehr Amaretto. Danke Gabi nochmal für das schöne Buch.


Samstag, 26. November 2016

Provence - Risotto

Meine Schwägerin hat sich letztens beschwert. dass es meine Geschenke aus der Küche nur einmal gibt. Ihr hat mein Risotto so gut gefallen. Daher werde ich es dieses Jahr wieder verschenken. Selber habe ich es noch nicht probiert. Daher habe ich es vor kurzen gekocht und es ist wirklich lecker.

Zutaten für 3 Gläser

  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 2 EL Edelsüßen Paprika
  • 1 EL Oregano
  • 2 EL Thymian
  • 2 TL Bohnenkraut
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Rosmarin
  • 500 g Risotto-Reis
  • 3 kleine Lorbeerblätter
Die Tomaten fein würfeln und mit dem Paprika mischen. Oregano, Thymian und Bohnenkraut mischen. Majoran und Rosmarin mischen. Alles abwechselnd mit ca 160 g Reis in Gläser füllen.Je ein Lorbeerblatt dazu legen.

Nun das Rezept auf ein schönes Blatt schreiben:

1 Glas ergibt 2 Portionen.1-2 Lauchzwiebeln fein würfeln. und in zerlassener Butter glasig dünsten.
Ein Glas der Mischung dazu geben und unter rühren mit dünsten. Mit 150 ml Weißwein (kann man dazu schenken) ablöschen und fast vollständig einkochen. Mit 600 ml Brühe nach und nach auffüllen und unter rühren 25 - 35 Minuten fertig garen.

10 Minuten vor Schluss eine gewürfelte Paprika und eine kleine gewürfelte Zucchini dazu geben und mit garen.Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Parmesan und Butter verfeinern.

 Und nun wünsche ich allen noch einen schönen ersten Advent.