Mittwoch, 9. Oktober 2019

Kaiserschmarrn mit Äpfeln

Im Kochtopf gibt es wieder ein tolles Blog-Event: Blog Event CLVII – Äpfel Herzhaft & Süß
Organisiert wird es diesmal von Volker und seinem Blog Volkermampft.
Und gerade jetzt schwirrte mir ein Rezept im Kopf herum, was ich bei WW entdeckt hatte.
Kaiserschmarrn mit Äpfeln aus dem Ofen. Ganz einfach und unkompliziert. So, wie ich es mag.

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 Äpfel
  • 3 Eier
  • 70 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 P Vanillezucker
  • Puderzucker
  • 1 Prise Salz

Die Eier trennen.

Dann das Mehl, Zimt, Milch und Vanillezucker dazu geben.

1 Apfel entkernen und fein raspeln. Ich habe die Schale dran gelassen.

Alles gut miteinander verrühren.

Das Eiweiß mit Salz steif schlagen und den 2 Apfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden.
Das Eiweiß unterheben und die Maße in eine Auflaufform streichen. Mit Apfelscheiben belegen.


Nun bei 180 Grad Ober und Unterhitze ca. 35 Min backen.

Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und den Kaiserschmarrn mit einer Gabel zerrupfen. Mit Puderzucker bestäuben und schmecken lassen.


Sonntag, 6. Oktober 2019

Kulinarische Buchreise Band V - Sautierte Hühnerleber

Meine Mutter hat früher öfter mal Innereien gemacht. Leber mit Kartoffelbrei und Zwiebelsoße. Vor vielen Jahren hab ich es mal versucht und bin gescheitert. Wir haben dann nie wieder welche gemacht. Ich mag auch Nierenragout. Keine Ahnung, wie man das zubereitet. Durch meine Buchchallange konnte ich mich wieder ran wagen. Ich habe mich an das Rezept von Alexander Herrmann gehalten. Nur den Essig und den Apfelsaft habe ich weg gelassen.

Zitat aus dem Buch:
Der Tag hatte gute angefangen. Er hatte in seiner Pension ein gutes Frühstück gegessen: ein Stück Honigmelone, ein Omelett fines herbes mit sautierter Hühnerleber, Hefebrötchen mit Käse und 3 Tassen Kaffee.

Zutaten für 2 Portionen


  • 300 g Hühnerleber
  • Mehl zum mehlieren
  • Salz und Pfeffer
  • 2-3 Zweige Thymian
  • 50 g Mandelblättchen
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • 2 El Butter
Die Leber waschen und in Mehl wälzen. Dann 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Leber von jeder Seite 2 Minuten anbraten.


Die Leber auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und noch einen EL Butter in die Pfanne geben. Den Thymian mit Mandelblättchen und den in Ringe geschnittenen Lauchzwiebeln anbraten. Die Mandeln sollten Farbe bekommen. Nun die Leber mit dazu geben und fertig braten.



Wir haben Brot dazu gegessen. Sehr lecker.


Sonntag, 29. September 2019

Zucchinikuchen

Ich mag keine Zucchini. Hab schon alles mögliche probiert. Würde ich im Garten nie freiwillig anbauen. Nun hatte ich 2 Kugelzucchini aus der Bio-Kiste im Kühlschrank. Meine Tante Marlies hat mir dann ein einfaches, schönes Rezept für diesen Kuchen gegeben. Musste ich gleich probieren und bekommt das Prädikat " Sehr Lecker " von mir.

Zutaten für 1 kleines Blech oder Kastenform

  • 2 Tassen Zucchini geraspelt
  • 2 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Öl
  • 1 Tasse geriebene Nüsse
  • 3 Tassen Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 P Vanillezucker
Den Zucker mit den Eiern verrühren. Dann die anderen Zutaten nach und nach unterrühren. Dann ein Blech einfetten. Ich habe ein ausziehbares genommen und zusammen gelassen. Also eine quadratische Form. Den teig auf dem Blech verteilen.
Dann bei 175 Grad Ober- und Unterhitze ca. 40 Minuten backen.

Dann 200 g Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen und 100 ml Sahne unter rühren. Auf dem Kuchen verteilen und bunte Streusel drüber streuen.

 Schnell gemacht und super lecker.