Sonntag, 12. Mai 2019

Erdbeermascarpone

Vor ein paar Tagen habe ich die ersten Erdbeeren hier aus Thüringen bekommen. Die wachsen natürlich unter Folie. Aber sie sahen so lecker aus, dass ich welche kaufen musste. Im Kühlschrank hatte ich noch eine Packung Mascarpone. Und so habe ich mir dieses Dessert gemacht.

Zutaten für 4 Portionen

  • 200 g Mascarpone 
  • 100 g Joghurt
  • 150 g Erdbeeren
  • 2 P Vanillezucker
Die Zubereitung ist einfach. Die Erdbeeren klein schneiden und mit den anderen Zutaten gut vermixen. Ich habe mein Rührgerät dazu genommen. Dann in Schälchen füllen und mit einer Erdbeere verzieren. Ein schönes fruchtiges Dessert.



Sonntag, 5. Mai 2019

Ragout Fin mit Hähnchenbrust

Der Mai hat für uns super gut angefangen. Wir sind am 1.Mai auf unseren Hausberg gewandert. Dort haben wir sehr gut Mittag gegessen und auf dem Rückweg gab es Eis. Wir wollen wieder mehr laufen. Das ist uns wichtig. Und unser Thüringer Wald ist einfach nur schön.





Gestern Abend hab ich uns Ragout Fin gemacht. Es gibt ja viele verschiedene Arten der Zubereitung.
Hier nun unser Rezept.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Hähnchenbrüste
  • 1 Glas Champignons 350 g
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 1 EL Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • Je 1 EL Butter und Öl
  • Reibekäse
Die Hühnerbrüste fein würfeln. Die Champignons in einem Sieb abtropfen lassen.
Butter und Öl erhitzen und das Fleisch anbraten. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Die Champignons dazu geben und mit anbraten. Mit Mehl bestäuben und mit Weißwein ablöschen. Unter rühren mit Brühe auffüllen. Es sollte eine cremige Konsistenz haben. mit Salz abschmecken.

Dann in die Schälchen füllen und mit Käse bestreuen.


Bei 160 Grad Umluft überbacken. Das dauert ca. 10 Minuten.

Uns hat es sehr gut geschmeckt.

Montag, 29. April 2019

Kulinarische Buchreise Band IV - Steak au poivre

Diesen Sonntag war ein wirklich schöner Tag. Wir sind ca. 10 km gewandert. Am 1.Mai wollen wir mit meinem Mann seinen Schwestern auf die Bobhütte wandern. Da die eine schon etwas älter ist, wollen wir sie auf halben Wege an einem Parkplatz abholen. Daher waren wir gestern die Strecke abwandern, um die Zeit einschätzen zu können. Das Wetter war sehr durchwachsen. Es gab Regen, Graupelschauer und Sonnenschein. Wir waren knapp 3 Stunden unterwegs und erst 13:45 Uhr wieder zu Hause. Zum Mittag hatte ich mir was besonderes überlegt. Im 4.Band gab es folgendes Zitat:

Sorrel sautierte Steak au poivre, das mit Mrs. Marrons Prinzeßkartoffeln und Spargel, gratiniert mit roten Paprikastreifen, serviert wurde.
Ich habe 3 sehr schöne Stücke Rip-Eye-Steaks bekommen. Steak au poivre sind Pfeffersteaks. Dazu gibt es eine Sahnesoße. Wir hatten auch Spargel, aber wegen der fortgeschrittenen Zeit gab es Kartoffeln.

Zutaten für 3 Rip-Eye-Steaks

  • 3 Entrecôte
  • 3 EL bunte Pfefferkörner zerstoßen
  • Salz

Soße

  • 50 ml Rum
  • 300 ml Fleischbrühe
  • 200 ml Sahne
  • Salz
Die Steaks mit den zerstoßenen Pfefferkörnern einreiben. Dann von jeder Seite 4 Minuten scharf anbraten. In der Zwischenzeit den Ofen auf 80 Grad vorheizen. 


Alufolie auf der Arbeitsplatte ausbreiten und mit Salz bestreuen. Das fertige Steak auf das Salz legen und die andere Seite salzen. In die Folie einwickeln und im Ofen 20 Minuten ruhen lassen.

Den Bratensatz mit Rum ablöschen. Kurz reduzieren lassen und mit Brühe und Sahne auffüllen. Etwas Sahne mit Stärkmehl verrühren und die Soße andicken.Abschmecken.

Das Steak aus dem Ofen nehmen und mit den Beilagen servieren.

Mein Mann war sehr zufrieden.