Sonntag, 16. Juni 2019

Mojito

Wir hatten nun eine Woche Urlaub. Mein Mann fühlt sich zu Hause am wohlsten und so hatten wir nichts geplant. Dafür werden wir im August an die Mosel fahren. Das hat er mir versprochen. Na mal sehen ;).

Ich muss auch nicht immer weg. Wir haben unsren Garten direkt am Haus. Außerdem hatten wir ein Projekt geplant. Wir wollen unseren Boden ausbauen. Dafür musste die Heizung verändert werden. So haben wir Leitung verlegt. Am Dienstag kam dann der Monteur und hat sich alles angeschaut. Am Mittwoch um 7 hat er dann alles angeschlossen.



Wir haben letztes Jahr einen Brunnen im Garten angelegt. Der Sommer war so trocken, so dass wir es unseren Nachbarn nachgemacht haben. Die haben beide Brunnen in ihren Gärten. Da es bei uns schon wieder sehr trocken ist, haben wir Wasser aus dem Brunnen in unsere Fässer gepumpt.

Am Freitag haben wir dann neue Pflanzen für den Garten gekauft. Wir wollten eigentlich nur 2 Tomaten. Jetzt haben wir etwas mehr :).



Gestern Abend war es richtig schön im Hof. Und da ich frische Minze im Garten habe, musste ich gleich mal einen Cocktail probieren. Am Mittwoch habe ich den Zuckersirup vorgekocht. Der hält sich im Kühlschrank ein Weilchen.

Zutaten

  • 5 cl Weißer Rum ( wir hatten braunen,geht genauso)
  • 8 Blätter frische Pfefferminze
  • 2 cl Zuckersirup (150 g Zucker mit 100 ml Zucker aufkochen und 20 min köcheln lassen)
  • Saft von 1 Limette
  • 50 ml Mineralwasser Medium
  • 2 Eiswürfel
In ein Cocktailglas 8 Blätter Pfefferminze mit dem Saft einer Limette und 2 cl Zuckersirup verrühren.

Dann den die anderen Zutaten dazu geben.



2 davon haben mir gereicht. Sehr erfrischend. Ich könnte mir vorstellen, dass er mit Pfefferminzsirup noch besser schmeckt.

Samstag, 8. Juni 2019

Fruchtiger Salat mit Hähnchenbrust

Letzte Woche hatten wir die ersten heißen Tage. Heute ist es schon merklich kühler. Wir sind schon wieder bei der Mitte des Jahres angekommen. Das ist fast nicht zu glauben. Wir haben jetzt eine Woche frei. Wir müssen neue Heizungsrohre verlegen und dann wollen wir schauen, ob wir doch noch weg fahren. Aber nur einen Kurztrip.

Bei den warmen Temperaturen esse ich gerne mal was leichtes. Wie diesen Salat.

Zutaten für 4 Portionen

  • 1/2 Eisbergsalat
  • 1/2 Gurke
  • 250 g Blaubeeren
  • 2 Pfirsiche
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Balsamico
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 TL Honig

Hähnchenbruststreifen

  • 400 g Hähnchenbrust
  • 1 El Rapsöl
  • Salz, Pfeffer und Paprika
Die Hänchenbrust in feine Streifen schneiden. 1 El Öl mit Salz, Pfeffer und Paprika verrühren und das Fleisch damit marinieren. 30 Minuten stehen lassen.

Den Eisbergsalat in Streifen schneiden, die Gurke würfeln. Die Pfirsiche entkernen und würfeln. Aus, Öl, Balsamico, Salz, Pfeffer und Honig ein Dressing rühren. Alles miteinander vermengen. Die Blaubeeren dazu geben. 

Die Hähnchenbruststreifen scharf anbraten und zum Salat servieren.



Donnerstag, 30. Mai 2019

Pfefferminzpesto

Letztes Wochenende habe ich mein Kräuterbeet auf Vordermann gebracht. Mein Basilikum hat auf dem Fensterbrett überwintert und überlebt. Und ich habe mir Thymian und Oregano gekauft. Die Pfefferminze hat das ganze Beet überwuchert und ich habe einen großen Teil raus genommen. Davon habe ich Pfefferminzpesto gemacht. Das Rezept habe ich bei Birgit im Blog entdeckt. Hier ist das Original Rezept:

https://www.birgitd.com/suesses-minz-pesto-mit-erdbeeren/

Zutaten für 1 kleines Glas


  • 1 Bund frische Pfefferminze
  • 1 Zitrone
  • 100 gr. gehackte Mandeln
  • 2 El Honig
  • 3 El Rabsöl
Die Pfefferminzblätter von den Stielen zupfen und klein schneiden. Zusammen mit Zitronensaft, Mandeln, Honig und Öl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer zerkleinern. Dann in ein kleines Schraubglas geben und im Kühlschrank aufbewahren.


Passt super zu frischen Erdbeeren.

Mittwoch, 22. Mai 2019

Spargelcremesuppe

Gestern hatten wir unser 2.Treffen mit dem Lesezirkel. Da muss ich mich nochmal bei der Bibliothek im Heinsehaus bedanken. Sie unterstützen uns sehr und machen Werbung für das Projekt. Dadurch konnten wir auch 2 Interessenten aus Ilmenau erreichen. Wir waren zu 5 und meine Freundin hat das Buch "Ganz der Ihre" von Connie Palmen vorgestellt. Ein sehr interessantes Buch mit einer faszinierenden Figur. Sie hat ein paar Passagen vorgelesen und danach haben wir uns noch über unsere Leseinteressen ausgetauscht. Einer schreibt auch selber und bringt uns das nächste mal eine Kostprobe mit.

Danach waren wir noch bei mir und haben Spargelcremesuppe gegessen.

Zutaten für 3 Portionen

  • 500 g Spargel
  • 400 ml Spargelbrühe
  • 2 EL Mehl
  • 100 ml Sahne
  • 1 EL Butter
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer zum würzen.
Den Spargel putzen und die Schalen mit den Endstücken in 400 ml Salzwasser und einer Prise Zucker aufkochen. 20 Minuten köcheln lassen. Den Spargel in kleine Stücke schneiden und in Butter andünsten.



Dann mit Mehl bestäuben und kurz mitbraten. Mit der Spargelbrühe cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 20 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die Sahne dazu geben und servieren.


Unser nächster Lesezirkel ist am 18.6.19 um 17 Uhr. Ich freu mich darauf.


Sonntag, 12. Mai 2019

Erdbeermascarpone

Vor ein paar Tagen habe ich die ersten Erdbeeren hier aus Thüringen bekommen. Die wachsen natürlich unter Folie. Aber sie sahen so lecker aus, dass ich welche kaufen musste. Im Kühlschrank hatte ich noch eine Packung Mascarpone. Und so habe ich mir dieses Dessert gemacht.

Zutaten für 4 Portionen

  • 200 g Mascarpone 
  • 100 g Joghurt
  • 150 g Erdbeeren
  • 2 P Vanillezucker
Die Zubereitung ist einfach. Die Erdbeeren klein schneiden und mit den anderen Zutaten gut vermixen. Ich habe mein Rührgerät dazu genommen. Dann in Schälchen füllen und mit einer Erdbeere verzieren. Ein schönes fruchtiges Dessert.



Sonntag, 5. Mai 2019

Ragout Fin mit Hähnchenbrust

Der Mai hat für uns super gut angefangen. Wir sind am 1.Mai auf unseren Hausberg gewandert. Dort haben wir sehr gut Mittag gegessen und auf dem Rückweg gab es Eis. Wir wollen wieder mehr laufen. Das ist uns wichtig. Und unser Thüringer Wald ist einfach nur schön.





Gestern Abend hab ich uns Ragout Fin gemacht. Es gibt ja viele verschiedene Arten der Zubereitung.
Hier nun unser Rezept.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Hähnchenbrüste
  • 1 Glas Champignons 350 g
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 1 EL Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • Je 1 EL Butter und Öl
  • Reibekäse
Die Hühnerbrüste fein würfeln. Die Champignons in einem Sieb abtropfen lassen.
Butter und Öl erhitzen und das Fleisch anbraten. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Die Champignons dazu geben und mit anbraten. Mit Mehl bestäuben und mit Weißwein ablöschen. Unter rühren mit Brühe auffüllen. Es sollte eine cremige Konsistenz haben. mit Salz abschmecken.

Dann in die Schälchen füllen und mit Käse bestreuen.


Bei 160 Grad Umluft überbacken. Das dauert ca. 10 Minuten.

Uns hat es sehr gut geschmeckt.

Montag, 29. April 2019

Kulinarische Buchreise Band IV - Steak au poivre

Diesen Sonntag war ein wirklich schöner Tag. Wir sind ca. 10 km gewandert. Am 1.Mai wollen wir mit meinem Mann seinen Schwestern auf die Bobhütte wandern. Da die eine schon etwas älter ist, wollen wir sie auf halben Wege an einem Parkplatz abholen. Daher waren wir gestern die Strecke abwandern, um die Zeit einschätzen zu können. Das Wetter war sehr durchwachsen. Es gab Regen, Graupelschauer und Sonnenschein. Wir waren knapp 3 Stunden unterwegs und erst 13:45 Uhr wieder zu Hause. Zum Mittag hatte ich mir was besonderes überlegt. Im 4.Band gab es folgendes Zitat:

Sorrel sautierte Steak au poivre, das mit Mrs. Marrons Prinzeßkartoffeln und Spargel, gratiniert mit roten Paprikastreifen, serviert wurde.
Ich habe 3 sehr schöne Stücke Rip-Eye-Steaks bekommen. Steak au poivre sind Pfeffersteaks. Dazu gibt es eine Sahnesoße. Wir hatten auch Spargel, aber wegen der fortgeschrittenen Zeit gab es Kartoffeln.

Zutaten für 3 Rip-Eye-Steaks

  • 3 Entrecôte
  • 3 EL bunte Pfefferkörner zerstoßen
  • Salz

Soße

  • 50 ml Rum
  • 300 ml Fleischbrühe
  • 200 ml Sahne
  • Salz
Die Steaks mit den zerstoßenen Pfefferkörnern einreiben. Dann von jeder Seite 4 Minuten scharf anbraten. In der Zwischenzeit den Ofen auf 80 Grad vorheizen. 


Alufolie auf der Arbeitsplatte ausbreiten und mit Salz bestreuen. Das fertige Steak auf das Salz legen und die andere Seite salzen. In die Folie einwickeln und im Ofen 20 Minuten ruhen lassen.

Den Bratensatz mit Rum ablöschen. Kurz reduzieren lassen und mit Brühe und Sahne auffüllen. Etwas Sahne mit Stärkmehl verrühren und die Soße andicken.Abschmecken.

Das Steak aus dem Ofen nehmen und mit den Beilagen servieren.

Mein Mann war sehr zufrieden.

Freitag, 26. April 2019

Spargeltarte mit Blätterteig

Gestern war es so weit. Wir haben einen Lesezirkel gegründet. Und ich war total aufgeregt.
Wir haben über einen Monat die Einladung im Ort ausgehangen. Leider hatte sich niemand angemeldet. Ich war sehr nervös. Zu meiner Freundin habe ich gesagt:"Egal, wenn keiner kommt, lese ich dir vor. "

Am Ende waren wir zu fünft. Meine Schwägerin kam überraschend und eine interessierte Dame aus dem Ort. Wir haben im Hof des Heinzehauses gesessen und ich habe aus meinem neuesten Buch vorgelesen. Es hat total Spaß gemacht und wir konnten uns danach noch austauschen. Ich habe eine neue Buchreihe kennengelernt und mir den ersten Band gleich ausgeliehen.

Danach sind wir zu mir nach Hause und ich habe diese einfache Spargeltarte gemacht. Meine Freundin hat den Spargel geputzt und so haben wir den Tag lecker ausklingen lassen.

Zutaten für 1 Blech

  • 2 Packungen frischen Blätterteig
  • 1 Becher Mascarpone
  • 1 Becher Ricotta
  • 1 Tl Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Schnittlauch und Pfefferminze nach Geschmack
  • 2 Eier
  • 100 g Parmesan
  • 500 g grüner Spargel
1 Backblech mit dem Blätterteig belegen. Die Kräuter fein schneiden.
Mascarpone, Ricotta, Eier, 50 g Parmesan, Kräuter und Gewürze gut vermengen. Den Spargel waschen, die Enden kurz abschneiden und putzen. Die Stangen halbieren. Die Creme auf dem Blätterteig verteilen und den Spargel darauf legen. Leicht andrücken und mit Parmesan bestreuen.

Bei 180 Grad Umluft 25 Minuten backen.

Ich fand es ausgesprochen lecker.

Der nächste Termin unseres Lesezirkels ist der 21.5.19 um 17 Uhr. Wir treffen uns in der Bibliothek im Heinzehaus Langewiesen. 


Samstag, 20. April 2019

Mango Sorbet und eine Reise nach Bochum

Letztes Jahr haben wir unseren Urlaub für 2019 geplant. Meine Freundin und ich, wir haben beide im April Geburtstag. Da hat es sich angeboten, etwas gemeinsam zu erleben. Das Musical Starlight Express wollten wir uns schon lange mal anschauen. Und unsere Männer fanden die Idee auch super. Also sind wir vom 16.4. bis 18.4. nach Bochum gereist. Ich war ganz aufgeregt. Wir kennen uns jetzt schon eine Weile, aber wie wird es sein, zusammen zu verreisen und den Tag gemeinsam gestalten. Aber meine Aufregung war unbegründet. Es hat alles super funktioniert.

Am ersten Tag haben wir beim Kemnader See halt gemacht. Ein wirklich toller Ausflugsziel. Hier kann man super Fahrrad fahren oder mit kleinen Booten über das Wasser paddeln. Wir sind eine kleine Runde am See lang spaziert. Das Wetter war ein Traum.



In Bochum haben wir das Hotel bezogen und dann haben wir die Stadt erkundet. Leider ist Bochum
keine besonders schöne Stadt. Mir persönlich hat die Innenstadt nicht gefallen. Wir haben aber trotzdem noch einen schönen Asiaten entdeckt und richtig gut zu Abend gegessen.

Am nächsten Tag haben wir uns ein Tagestiket für die öffentlichen Verkehrsmittel gekauft und sind zur Universität gefahren. Dort gibt es einen botanischen Garten. Ein wirklich sehr schöner Ort. Wir waren über 2 Stunden da. Die Natur ist in Bochum mindestens 2 Wochen weiter, wie bei uns. Sogar die Pfingstrosen wollten schon blühen.







Der Japanische Garten war ein besonders schöner Ort.

Abends ging es dann zum Musical.

Es war eine wunderschöne Reise. 

Und heute habe ich mein Geschenk eingeweiht. Ich habe einen Stabmixer bekommen. 

Mango Sorbet 4 Portionen

  • 2 Mango
  • 85 g Zucker
  • 85 ml Wasser
Wasser mit Zucker aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Mangos halbieren und das Fruchtfleisch kreuzweise einschneiden. So kann man das Fruchtfleisch gut lösen. Die Mango pürieren und das abgekühlte Zuckerwasser unterrühren. In kleine Förmchen portionieren und einfrieren.

Ich wünsche allen wunderschöne Osterfeiertage. Wir werden jetzt grillen.


Donnerstag, 11. April 2019

Kulinarische Buchreise Band IV - Gebackene Bohnen

Gebackene Bohnen gehören zum amerikanischen Frühstück. Für die, die es deftig mögen. Es gibt meist noch gebratenen Speck dazu.Es gibt verschiedene Zubereitungsarten. Ich habe mich für eine schnelle Variante entschieden und die Bohnen als Abendessen mit Spiegeleiern gegessen. Mein Mann mag keine Weißen oder Roten Bohnen, daher war das Essen für mich alleine.

Mrs. Marron servierte hausgemachte gebackene Bohnen mit Schwarzbrot und Resten von Schinken.

Zutaten für 2 Portionen


  • 2 Eier
  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 1 EL Worcestersoße
  • Salz und Pfeffer
  • 5 Blätter Bärlauch
  • 1 Scheibe Roggenmischbrot
Die passierten Tomaten in eine Auflaufform füllen. Den Bärlauch fein schneiden und dazu geben. Die weißen Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen.
Die Worcestersoße dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Bohnen unter rühren und die Auflaufform bei 180 Grad Ober und Unterhitze in den Backofen stellen. 30 Minuten backen lassen.


10 Minuten vor dem Ende 2 Spiegeleier braten. Ich hatte noch Bärlauchbutter und habe die Eier darin gebraten. Zusammen mit einer Scheibe Brot servieren.


Sonntag, 31. März 2019

Aprikosenquark mit Schokolade

Fertigen Quark braucht man sich wirklich nicht kaufen. Man kann so viele verschiedene Varianten selber machen. Ich war letzte Woche bei meiner Freundin zum Abendessen. Sie legt sich immer mächtig ins Zeug und bekocht mich immer mit köstlichen Sachen. Da musste ich einfach dieses Dessert mitbringen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Quark 20 %
  • 1/2 Büchse Aprikosen
  • 100 g dunkle Schokolade 
  • 50 g getr. Cranberrys
  • 2EL Puderzucker
  • 1TL Vanillezucker
Die Aprikosen in einem Sieb abtropfen lassen. Die Schokolade hacken. Den Quark mit 4 EL Aprikosensud glatt rühren. Den Puderzucker drüber sieben und zusammen mit dem Vanillezucker unterrühren.

Die Aprikosen, bis auf 4 Hälften, klein würfeln und zum Quark geben.
Dann die Cranberrys und die Schokolade unterrühren.

Die restlichen Aprikosen in Spalten schneiden und auf dem Quark als Dekoration verteilen.