Donnerstag, 17. März 2016

Wir gugeln uns zum Geburtstag! - Aprikosen Gugelhupf - #wirrettenwaszurettenist

Heute ist der 2. Geburtstag von unserer Facebook - Gruppe : Wir retten was zu retten ist.
Aus diesem Anlass habe ich einen Gugelhupf gebacken. Es gibt ja wirklich sehr viele schöne Rezepte. Meine Männer mögen ja eher die einfachen Sachen. So wie diesen hier:

Rührkuchen

Aber für einen Geburtstag sollte es was raffiniertes sein. Zu meinem 40. Geburtstag habe ich von meiner Schwägerin das Buch "Die besten Kuchen von A-Z " von Dr. Oetker bekommen. Nun habe ich das erste Mal einen Kuchen daraus gebacken. Es ist ein Aprikosen-Gugelhupf mit Quark.

Zutaten

  • 1 große Büchse Aprikosen
  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 P Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 4 Tropfen Bittermandel-Aroma
  • 150 g Quark (20%)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 P Backpulver
  • gehackte Mandeln
  • 2 EL Aprikosenkonfitüre
  • 1 EL Wasser

Die Aprikosen in einem Sieb gut abtropfen lassen und dann würfeln.

Die Butter schaumig rühren und den Zucker, Vanillinzucker, Salz und Aroma dazu geben und rühren. Dann die Eier einzeln dazu geben und jeweils 2-3 Minuten rühren. Quark mit Zitronensaft unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in 2 Portionen dazu geben und gut rühren. Aprikosenstücke unterheben.

Eine Gugelhupfform mit Butter einstreichen und mit Mandeln bestreuen. Dann den Teig einfüllen und im Ofen bei 180 Grad ca. 50 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen.


Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Dann stürzen. Zum Schluss die Konfitüre mit Wasser auf dem Herd erhitzen und den Kuchen damit bestreichen.


Wenn der Kuchen kalt ist noch mit Puderzucker besieben und servieren.


Herzlichen Glückwunsch liebe Rettungstruppe und vielen Dank besonders an Sina Grill Grill von Giftigblonde für die Einladung in diese Gruppe. Es macht viel Spaß und ich freue mich auf den nächsten Geburtstag.



Und natürlich haben wieder viele andere Blogger mitgemacht:

Giftigeblonde - Apfel Walnuss Gugelhupf 

Food for Angels and Devils - Eierlikör-Schoggi-Kuchen mit Loch 

Fliederbaum - Kaisergugelhupf 

Anna Antonia - Mississippi Mud Cake 

LanisLeckerEcke - Schokogugl mit Käsekuchenfüllung

auchwas  "Frankfurter Kranz" meine Art 

 Cuisine Violette - Orangen-Nuss-Gugel 

multikulinarischesJubiläums-Gugl mit Sanddorn 

Feinschmeckerle - Marmorgugelhupf mit Kirschen   

brotbackliebeundmehr - Baileys-Marmor-Gugelhupf 

Kochen mit Herzchen - Durstiger Geburtstags-Guglhupf 

Obers trifft Sahne - Frankfurter Kränzchen  

kebo homing - Orangengugl

Unser Meating - Erdnussgugl mit Karamellkruste

Prostmahlzeit - Schoko-Mandel-Gugelhupf

Sakriköstlich - Rotweinkuchen

Aus meinem Kochtopf - Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Meins! Mit Liebe selbstgemacht - Knödelgugel

Barbaras Spielwiese - Omas Frankfurter Kranz, etwas modernisiert 

Pane-Bistecca - Deftig gefuellter Kartoffelgugelhopf

1x umrühren bitte aka kochtopf - Kuchen mit Loch oder wir gugeln uns zum Geburtstag!

Was du nicht kennst... - Kokosnussguglhupf 

Küchenliebelei - Klassischer Marmorgugelhupf

Sandra´s Tortenträumereien - Bananen Erdnuss Gugel 

widmatt- aus meiner Schweizer Küche - Oster- Höpfli (Mini Gugelhöpfli)

Genial lecker - Brezenknödelgugelhupf

thecookingknitter - Sauerkrautgugl mit Speck

Dynamite Cakes - Saftiger Zitronen-Gugelhupf

Das Mädel vom Land - Schlagobers-Gugelhupf

verbotengut! -Saftige Orangen ~ Gugl

Jankes*Soulfood - Möhren-Gugelhupf mit Frischkäse-Swirl

our food creations - zweierlei Mini-Gugl

German Abendbrot - Verführerischer Gugelhupf

Leberkassemmel und mehr - Zitronen-Rosmarin-Guglhupf




Kommentare:

  1. Liebe Katrin,
    eine super Idee Aprikosen-Gugl. Ich kann es kaum erwarten den nachzumachen, trotz der Vielzahl der Gugl heute. Ein sehr schönes Rezept.
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh, Obst im Kuchen ist einfach super! Schnell zusammen gerührt und lange saftig - so mag ich das :)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Oh mit Aprikosen... herdamit, der passt grad zu meinem Kaffee!!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  4. Hm.das mag ich gern, Marillen oder Aprikosen wie sie in D heißen. Den probiere ich vielleicht aus, wenns frische Marillen gibt.

    Liebe Grüße Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte ihn auch gern mit frischen Früchten gemacht. Ich mache ihn sicher im Sommer nochmal. ;)

      Löschen
  5. Aprikosen und Quark - das hört sich gut an. Der Gugelhupf kommt definitiv aus die Nachkoch-Liste.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ohja, Aprikosen mag ich auch sehr. Wenn es die wieder frisch gibt, dann werde ich Dein Rezept sicher auch mal nachbacken... :)
    Liebe Grüße!

    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  7. Leckere Kombi - kommt auf meine To-Do-Liste. Vielen Dank für das Rezept und Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Schön fruchtig und bestimmt voll lecker!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Der ist bestimmt mega saftig durch die vielen Aprikosenstückchen! Dein Rezept gefällt mir sehr gut! Liebe Grüße Valesa

    AntwortenLöschen
  10. Mit Aprikosen im Kuchen kann man nichts falsch machen ;) Klingt lecker :)

    AntwortenLöschen
  11. Früchte im Kuchen habe ich besonders gern, ist sicher sehr saftig! lg

    AntwortenLöschen
  12. Mit den Mandelsplittern und Aprikosen-Glasur sieht der Kuchen richtig apart aus. Ich glaub, ich rürde ihn ohne Puderzucker servierten. Das Rezept merke ich mir für den Sommer, wenn es frische Aprikosen gibt. Mjam.

    AntwortenLöschen
  13. Marillen esse ich für mein Leben gern! Ich glaub, da steht noch ein Glas Kompott im Schrank, das geh ich morgen suchen. :)

    AntwortenLöschen
  14. Nam, ich nehme ein Stück und merke mir die Idee!

    AntwortenLöschen
  15. Aprikosen im Kuchen mag ich auch total gerne, schmeckt bestimmt schön saftig :)
    Lg Jeanette

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag Aprikosen auch total gerne, und Kuchen damit ist immer super. Gut gefällt mir der Quark darin, das ist mal was anderes. Schön! :-)

    AntwortenLöschen
  17. Rührkuchen sind so herrlich wandelbar. Deine Version klingt mit den Aprikosen und dem Quark richtig schön frisch.
    Liebe Grüße Janke

    AntwortenLöschen
  18. Früchte im Teig, das passt sicher herrlich ...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Also grundsätzlich klingt das wirklich gut, aber ich kann diesen ganzen Aroma-Back-Dingern mal so gar nichts abgewinnen. Ich hab mich bei meiner Mum damals immer schon gefragt, wozu die eigentlich nötig sind... Könnte man nicht alternativ ein paar gehackte Mandeln mit unterheben? Grundsätzlich klingt Aprikose und Quark aber sehr gut ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Backaromen hast du recht. Man muss sie ja nicht verwenden. Bei Mandeln hat man ja meist eine Bittere Mandel mit dazu gegeben. Beim nächsten Mal mache ich es sicher anders.

      Löschen
  20. Liebe Katrin
    Das scheitern saftiger Kuchen zu sein :-) hört sich auch für Nichtsein an diese Kombination.
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen