Sonntag, 16. Oktober 2016

Dreikornbrot nach Lutz Geissler - #wbd2016

Ist wirklich schon wieder ein Jahr vergangen? Es ist wieder Zeit für den World Bread Day 2016. Die Zorra von Kochtopf hat dazu aufgerufen. Alle Infos könnt ihr hier nachlesen:

WBD2016

Nach meiner Basenfastenwoche war klar, ich musste ein frisches Brot backen. Und ich habe mir das neue Buch von Lutz Geissler. "Brot backen in Perfektion" gekauft. Also musste es ein Brot aus diesem Buch sein.

 Brot ca. 1 Kg

  • 405 g Weizenmehl 550 (ich hatte nur Weizenvollkornmehl im Haus)
  • 90 g Dinkelmehl 630
  • 90 g Roggenmehl 1150 (ich hatte nur Roggenvollkornmehl im Haus)
  • 405 g Wasser
  • 12 g Salz
  • 0,5 g Hefe (Erbsengroß)
Die Zutaten mit der Waage abwiegen. Auch das Wasser. Das Salz im Wasser auflösen. Vorher etwas Wasser wegnehmen und die Hefe darin auflösen. Zuerst das Salzwasser in eine Schüssel geben. Dann das Mehl darüber sieben und zum Schluss das Hefewasser dazu geben. Nun alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Er sollte etwas kleben.. Abdecken und 24 Stunden stehen lassen. Nach ca. 8 Stunden den Teig dehnen und Falten. Im Buch von Lutz Geissler ist das wunderbar beschrieben. Und auch ein Tollpatsch wie ich, kam wunderbar damit zurecht.

Nach der Gehzeit das Brot formen und den Backofen auf 250 Grad vorheizen.

Man kann einen Topf verwenden oder Das Brot so auf ein Backblech legen.
Den Ofen auf 230 Grad runter drehen und das Brot 45 Minuten backen. ich habe noch eine Schüssel mit Wasser dazu gestellt. Das Brot ist super aufgegangen und hatte eine super Kruste.


Es war Ratzfratz alle und ich freue mich schon auf weitere Backversuche. Aber als erstes, werde ich dieses Rezept wiederholen. Diesmal mit Römertopf.

Das Brotbackbuch ist sehr empfehlenswert!



Kommentare:

  1. Sehr schön, ein tolles Vollkornbrot...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gell die Zeit rast! Tolles Brot! Danke fürs Mitbacken beim World Bread Day!

    AntwortenLöschen