Sonntag, 25. Februar 2018

Falsche Lende in Rotweinsoße

Jeden Freitag kommt die selbe Frage. Was kochen wir am Sonntag. Meist macht man was klassisches. Rind + Schweinebraten, Sauerbraten, Hähnchen oder Rouladen.Man muss aber auch mal was neues ausprobieren. Also habe ich mich an einen Burgunderbraten gewagt. Orientiert habe ich mich an diesem Rezept:

http://www.lecker.de/saftiger-burgunderbraten-62183.html

Zutaten für 4 Portionen

  • 1,6 Kilo Falsche Lende vom Rind
  • Schweineschmalz
  • 750 ml Rotwein trocken
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • Salz, Pfeffer, Rosmarin
  • 500 ml Brühe
  • 1 Prise Zucker
Ich habe wie immer einen Tag vorher gekocht.Zuerst das Fleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin einreiben.

Dann von allen Seiten gut anbraten.Ich habe Schweineschmalz dazu genommen. Die Zwiebel und die Möhren putzen und in grobe Stücke schneiden. Wenn das Fleisch Farbe genommen hat, das Gemüse dazu geben und kurz mit andünsten. Dann mit Rotwein ablöschen und aufkochen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen und den Braten mit geschlossenem Deckel 2,5 bis 3 Stunden schmoren lassen. Alle 30 Minuten den Braten wenden und mit Soße übergießen.


Am nächsten Tag kurz aufkochen lassen und die Soße mit Brühe auffüllen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Durch den Wein hat sie eine säuerliche Note. Erinnert einen an Sauerbraten. Dann andicken und servieren.

Bei uns gab es Thüringer Klöße und Rotkraut dazu. Bei mir kommt immer alles auf einen Teller:

Meine Männer wollten das Rotkraut extra. Auf den Bilder sieht man auch gut, dass jeder Thüringer seinen Kloß anders zerteilt.


Das Fleisch war super Zart und Mürbe. Die Soße war sehr lecker.

Keine Kommentare:

Kommentar posten