Sonntag, 11. Februar 2018

Hirschbraten

Mein Mann bringt öfters Wildfleisch mit nach Hause. Ein Kollege von ihm ist Jäger und bietet frische Hirschkeule oder Wildschwein an. Letztes Wochenende gab es deshalb bei uns Hirschbraten.

Ein Rezept für Wildschweinbraten findet ihr hier:
https://krabsch.blogspot.de/2016/03/wildschweinkeule-in-schwarzbiersoe.html

Den Hirschbraten habe ich 24 Stunden in saure Sahne eingelegt. Am Samstag Abend dann zubereitet und am Sonntag Mittag serviert.

Zutaten für 4 Portionen

  • 1,4 kg Hirschkeule
  • 2 Becher saure Sahne
  • 8-10 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer und Paprika 
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Speck
  • 2 l Gemüsebrühe (Wildfond ist natürlich  besser)
  • 200 ml Rotwein trocken
Die Hirschkeule von allen Seiten mit Salz ,Pfeffer und Paprika würzen. Dann in saure Sahne einlegen und den Wacholder und das Lorbeerblatt dazu geben. Abdecken und 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Am nächsten Abend den Braten in etwas Rapsöl von allen Seiten ordentlich anbraten.


1 klein gewürfelte Zwiebel und den gewürfelten Speck dazu geben und mit anbraten. Dann mit Rotwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen lassen. Dann die Brühe dazu geben und ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Am nächsten Tag nochmal 1 Stunde köcheln und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch ist butterweich gewesen . Bei uns gab es Thüringer Klöße dazu.




Kommentare:

  1. Mmmhm, mit Thüringer Klößen! Ich mag Wild so schön klassich zubereitet. Gefällt mir richtig gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Barbara, es war auch wirklich lecker.Als nächstes werde ich Rouladen probieren.
      Gruß Katrin

      Löschen