Mittwoch, 14. März 2018

Miche - Brotlaib nach King Arthur

Am letzten Wochenende war es wieder so weit. Synchronbacken war angesagt. Zorra von 1 x Umrühren Aka Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen haben dazu eingeladen. Das Rezept kam von King Arthur und sollte aus frisch gemahlenem Getreide gebacken werden. Wir konnten aber auch normales Mehl verwenden.Vielen Dank an die tolle Organisation. Zorra hat das Rezept für uns ins Deutsche übersetzt. Wir haben wie immer auf den sozialen Medien zeitnah über unser Backen berichtet. Und jeder hat es ein bisschen anders gemacht.

Hier nun meine Variante.

Zutaten

Vorteig

  • 150 g warmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockensauerteig ( ich hatte welchen von Alnatura)
  • 195 g Vollkornweizenmehl
  • 4 g Salz (1 gestr. Teelöffel)
  • 1 Prise Trockenhefe

Endgültiger Teig

  • Vorteig
  • 350 g Wasser
  • 280 g Weizenmehl
  • 130 g Vollkornweizenmehl
  • 65 g Roggenvollkornmehl
  • 9 g Salz ( 2 gestr. Teelöffel) würde aber 3 Teelöffel in Zukunft nehmen
Am Abend vor dem backen den Vorteig anrühren. Ich habe außer dem Sauerteig noch Trockenhefe dazu gegeben. Braucht man aber eigentlich nicht. Man kann auch Sauerteig selber machen. Hier findet ihr eine Anleitung:


Den Teig bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen. Der Vorteig ist über Nacht richtig gut aufgegangen.
Am nächsten Tag Die anderen Zutaten miteinander vermengen und durchkneten. Ich befeuchte dazu meine Hände, dann klebt der Teig nicht zu sehr.


Nun muss der Teig 3 Stunden ruhen.
Nach einer Stunde sah mein Teig schon so aus:
Ich habe ihn dann schon einmal gezogen und gefaltet.
Nach den nächsten 2 Stunden nochmal ziehen und falten.
Dann nach 30 Minuten nochmal und den Teig in ein Gärkörbchen legen. Ich gebe immer ein bemehltes Tuch hinein und lege das Tuch über den Teig zusammen.
Nach 1 Stunde den Teig in einen Topf geben. Ich habe meinen Römertopf dazu verwendet. Man kann das Brot sicher auch ohne auf ein Blech legen und in den Ofen schieben. Den Ofen auf 230 Grad vorheizen. Habe ich nicht getan, da man den Römertopf in den kalten Ofen schiebt.
Ich habe das Brot nicht weiter geformt, sondern einfach in den Topf gekippt. Dann habe ich versucht ein Muster zu schneiden. Da bin ich aber Talentfrei.

Nach 30 Minuten den Deckel entfernen und noch 10 Minuten fertig backen.



Ein tolles Brot. Und der Anschnitt war auch echte Sahne:


Vielen Dank an die Organisatoren. Und hier die anderen fleißigen Mitbäcker:


Die anderen Teilnehmer

Sauerteigmiche

Zorra von 1xUmrühren bitte aka Kochtopf Lisa von Chiliblüten

Hefeteigmiche

Sandra von From-Snuggs-Kitchen

Andere Teilnehmer:

Julia von TheKaumau Corline von Linal's Backhimmel Simone von Zimtkringel Christina von The Apricot Lady Nora von Sisters Bakery and Kitchen Dagmar von Dagmar's Brotecke Birgit von Kreativität in Küche, Haus & Garten Birgit von Backen mit Leidenschaft Volker von Volker mampft Conny von Mein wunderbares Chaos Steffi von dulcipessa Simone von Aus der Lameng

Kommentare:

  1. Fürs Einschneiden habe ich auch kein Talent. Aber ist ja egal, dafür können wir köstliche Brote backen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Dein Brot sieht auch sehr gut aus...schöne Krume.

    Lg
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Ich schneide auch immer schön ein und mein Brot macht dann im Ofen was es will. ;) Dein Brot sieht wirklich sehr lecker aus. Liebe Grüße, Nora

    AntwortenLöschen
  4. Mein Brot springt auch einfach da auf wo es will und nicht da wo es soll ;) Trotzdem tolles Ergebnis!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katrin,

    Deine Miche sieht wirklich toll aus! Respekt!

    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ja der Überzeugung, das man No Knead oder generell so weiche Brot eh nicht wirklich einschneiden kann :D
    Aber trotzdem - ein Prachtstück hast Du da gebacken !

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katrin,
    Dein Brot sieht sehr appetitlich aus. Die Krume und die Kruste - super!
    Ich mag das Rezept und werde die Miche sicher wieder backen.
    Liebe Grüße ♥ Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Deine Variante sieht toll aus *.*
    lG
    Christina

    AntwortenLöschen
  9. Dein Brot sieht sehr lecker aus, liebe Grüsse Birgit

    AntwortenLöschen