Montag, 26. Oktober 2015

Schlehen-Apfel-Konfitüre

Vor ca. 3 Wochen bin ich morgens beim wandern auf Schlehenbüsche gestoßen. Ich kenne die Früchte aus meiner Kindheit. Mein Opa und meine Mutter haben die Früchte nach dem ersten Frost gesammelt und Wein daraus hergestellt. Ich hatte das Gefühl einen Zeitsprung zu machen. Mit Wein wollte ich nicht anfangen, obwohl ich noch 2 Weinballons stehen habe. Aber Konfitüre könnte man daraus herstellen.

Am besten in Kombination mit Äpfeln.

Zutaten für 5 kleine Gläser

ca. 500 g Schlehen
ca. 500 g Äpfel
1 Zitrone
Gelierzucker 1/2

Ich habe die Schlehen 2 Nächte eingefroren. Der Frost war zwar schon da, aber ich wollte sicher gehen.
Durch das gefrieren werden die Bitterstoffe etwas gemildert. So die These. Ob das stimmt, weiß ich nicht.

Die Schlehen habe ich dann weich gekocht und durch ein feines Haarsieb gequetscht. Die Schlehen enthalten Kerne, welche damit raus gefiltert werden.Die Äpfel habe ich geschält und zerkleinert und dann mit dem Schlehenmuß und dem Zucker aufgekocht. Den Saft einer Zitrone dazu geben und ca 10 Minuten kochen lassen. Dann habe ich alles noch mit der Kartoffelquetsche zerdrückt. Die Konfitüre dann in abgekochte Gläser füllen und gut verschließen. 10 Minuten auf den Kopf stellen, fertig.

Die Konfitüre hat einen leicht herben Geschmack mit angenehmer Süße. Ich finde sie sehr lecker.


Keine Kommentare:

Kommentar posten