Donnerstag, 27. August 2015

Möhrensalat

Leider komme ich erst jetzt wieder dazu, hier was zu schreiben. Ich war jetzt fast eine Woche krank. So schlecht ging es mir schon lange nicht. Und das hatte mir wieder mal gezeigt, wie toll meine Familie ist. Ich wurde umsorgt und bekocht und konnte mich gut erholen. Heute wollen wir nochmal grillen und morgen machen wir Kurzurlaub in Hamburg. Darauf freue ich mich schon.

Im Kühlschrank schlummerten noch Möhren. Was macht man damit? Salat!

Zutaten:

ca. 15 Möhren
1 Zitrone
1 EL Olivenöl
Salz,Pfeffer,1EL Zucker

Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Dann in kochendem Salzwasser biss fest garen. Aus den anderen Zutaten ein Dressing rühren. Ich benutze dazu ein kleines Schraubglas. Alle Zutaten hinein geben, Deckel schließen und schütteln. Die Idee habe ich von Tanja stibitzt.

Die Möhren abtropfen lassen und mit dem Dressing vermengen. Zugedeckt ca. 2 Stunden ziehen lassen.




Donnerstag, 20. August 2015

Chili con carne

Nun ist die Woche schon wieder fast herum, Am Dienstag habe ich Chili con carne gekocht. Es gibt ja sehr viele Rezepte für dieses Gericht. Ich habe mich an dieses hier von Chefkoch.de gehalten:

http://www.chefkoch.de/rezepte/852531190713440/Chili-con-carne.html

Meine Paprika war rot und die Chili habe ich weg gelassen. Ich mag es nicht so scharf. Aber das ist Geschmackssache. Außerdem habe ich ein Stücke dunkle Schokolade mit mind. 70 % Kakao dazu gegeben. Das stand in einem anderen Rezept und ich fand die Idee gut.Dazu gab es Reis.

Ich fand es sehr lecker und werde es sicher wieder kochen.


Sonntag, 16. August 2015

Quarktorte

Heute gab es bei uns Quarktorte ohne Boden. Ich wollte einfach mal was anderes machen. Einen Quarkkuchen hatte ich eh geplant. Aber ohne Boden hat mich gereizt. Meine Männer waren nicht so überzeugt. Aber das geht mir immer so. Immer wenn ich was Neues probiere, sind sie skeptisch. Ich fand die Torte Klasse. Schön saftig und erfrischend.
Das Rezept findet ihr hier:

Quarktorte ohne Boden

Ich habe Magerquark genommen und statt Vanillezucker (hatte keinen im Haus), den Saft einer halben Zitrone.




Donnerstag, 13. August 2015

Spätzlepfanne

Spätzle gehen immer. Ich muß zugeben, ich esse unheimlich gern Nudeln. In meiner Kochzeitschrift habe ich dieses schnelle Rezept gefunden und gekocht.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 200 g Schweinefilet
  • 50 ml Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • 100g Zuckerschoten
  • 400 g gegarte Spätzle
Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe und das Fleisch in dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch in Öl kräftig von beiden Seiten anbraten ,würzen und warm stellen. Dann die Zwiebel im Bratsatz andünsten und mit Wein ablöschen. Sahne dazu gießen und die Zuckerschoten zugeben. Ca. 3 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Spätzle nach Packungsanleitung kochen. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen und dann das Fleisch und die Spätzle dazu geben.


Dienstag, 11. August 2015

Einfache Bohnensuppe

Letzte Woche Mittwoch war ich in Langewiesen auf dem Markt. Das mache ich ganz gerne, da man frisches Obst und Gemüse von hier kaufen kann. Da habe ich dann auch frische grüne Bohnen mitgenommen und daraus eine einfache Bohnensuppe gekocht.

Zutaten für 4 - 6 Portionen
  • 500 g frische Bohnen
  • 250 g Suppenfleisch (ich hatte noch Kotelettknochen und ein Stück Schweinebraten im Gefrierschrank)
  • 2 Kartoffeln
  • Bohnenkraut

Das Fleisch in Salzwasser gar kochen. In der Zwischenzeit die Bohnen putzen und schnippeln. Die Kartoffeln schälen und grob würfeln. Das Fleisch aus der Brühe nehmen und die Bohnen und die Kartoffeln in der Brühe kochen. Das Fleisch zerkleinern und dazu geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und Bohnenkraut nach Geschmack dazu geben. Fertig.
Aufgewärmt schmeckt die Suppe nochmal so gut.

Sonntag, 9. August 2015

Familienabend

Gestern waren wir mal wieder alle zusammen. Das kommt in letzter Zeit eher selten vor. Daher haben wir dann mal wieder den Grill aktiviert. Da hatte ich dann die Gelegenheit mal was anderes ,als Kartoffelsalat zu machen.Es gab Polnischen Gemüsesalat. Sehr lecker! Das Rezept habe ich auf Chefkoch entdeckt:

http://www.chefkoch.de/rezepte/641971165237923/Polnischer-Gemuesesalat-mit-Mayonnaise.html

Dazu habe ich kleine Brötchen gebacken.

Zutaten:
  • 10 g Hefe
  • 1 TL Salz
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 250 g Weizenvollkornmehl
Die Hefe in etwas lauwarmen Wasser auflösen. Aus Mehl, Sonnenblumenkernen, Salz und 130 ml warmen Wasser mit dem Handrührer einen geschmeidigen Teig rühren. Dann die Hefe dazugeben und auf bemehlter Fläche gut durchkneten. Mit bemehlten Händen kleine Brötchen formen. Ich habe ein Muffinblech benutzt und die Brötchen in die Mulden gesetzt. Dann zugedeckt eine Stunde gehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen bei 250 g 20 min backen.


Des weiteren habe ich kleine Fetapäckchen für den Rost vorbereitet.

Zutaten:

  • 1 Packung Schafskäse
  • 8 kleine Cocktailtomaten
  • 4 Lauchzwiebeln
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Basilikum

Den Käse in 4 Teile schneiden und auf 4 große Blätter Alufolie legen. Die Tomaten Vierteln und je 8 viertel auf den Käse verteilen. Die Lauchzwiebel in dünne Ringe schneiden und auch auf dem Käse verteilen. Basilikum und Pfeffer darüber geben und mit Olivenöl beträufeln. Die Folie fest verschliessen und ca. 10 Minuten auf den heißen Grill legen.


Samstag, 8. August 2015

Zwiebel-Senfkoteletts

Sommer ist ja wirklich eine schöne Jahreszeit. Aber Temperatur über 35 Grad sind mir persönlich zu viel. Man mag sich nicht bewegen und Kochen macht auch keinen Spaß. Naja, macht es trotzdem. Mir zu mindestens. Letztes Wochenende habe ich Koteletts gekauft und wollte mal was anderes ausprobieren. Auf Chefkoch.de habe ich dann dieses Rezept gefunden. Die Zubereitung war einfach und es gab dazu Kartoffelbrei und grünen Salat. Den Salat hat mir unsere Nachbarin geschenkt. Das fand ich total nett. Beim nächsten mal werde ich aber weniger Senf nehmen. Der war meinen Männern doch etwas zu dominant. Aber ansonsten eine leckere Alternative.

http://www.chefkoch.de/rezepte/1167111222777840/Zwiebel-Senfkoteletts.html


Dienstag, 4. August 2015

Spaghettisalat

Am Samstag gab es bei uns Spaghetti und wie immer, habe ich zu viel gekocht. Aus den restlichen habe ich einen Salat gemacht.

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 g Spaghetti
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 Tomaten
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1/2 Glas Majonaise
  • Salz und Pfeffer

Die Spaghetti in Salzwasser kochen. Das Gemüse würfeln. Den Thunfisch zerpflücken, Die Spaghetti klein schneiden und mit den anderen Zutaten zu einem Salat verarbeiten.


Sonntag, 2. August 2015

Johannisbeerkuchen

Da wir immer noch Johannisbeeren im Garten haben und ich für heute einen Kuchen backen wollte, habe ich mich für ein Rezept aus der Zeitschrift "Für jeden Tag" Nr. 8 / 2015 von essen & trinken entschieden.

Zutaten:

  • 250 g rote Johannisbeeren
  • 320 g Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 220 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • Salz
  • 6 Eier
  • 5 EL Milch
  • 8 EL Zitronensaft
  • 150 g Puderzucker

Die Johannisbeeren verlesen ,waschen und mit Mehl mischen. Das sorgt dafür, dass nicht alle Früchte beim backen auf den Boden sinken. 300 g Mehl mit Backpulver mischen. 200 g Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit dem Handrührer schaumig rühren. Dann die Eier einzeln unterrühren. Nun abwechselnd die Mehlmischung, Milch und den 3 EL Zitronensaft unterrühren. Die Hälfte des Teiges in eine gebutterte Kastenform geben. Dann die Hälfte der Johannisbeeren darauf verteilen. Dann nochmal Teig und zum Schluß die restlichen Beeren. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen 45 min. backen. 15 Minuten abkühlen lassen und stürzen. Aus dem Staubzucker und Zitronensaft Glasur rühren und zusammen mit restlichen Beeren den Kuchen garnieren.