Samstag, 2. Juni 2018

Hähnchenkeulen vom Blech

Wie ihr wisst, wandere ich sehr gerne. Und daher interessiere ich mich auch sehr für Wanderbeschreibungen. Ein Blog gefällt mir dazu besonders gut. Es ist ein Wandertagebuch. Torsten macht richtig tolle Touren und trotzt dabei Wind und Wetter. Das gefällt mir. Besonders seine bildhafte Schreibweise. Ich gehe auch einfach mal unbekannte Wege. Das finde ich reizvoll. Und heutzutage kann man sich mit Goggle-Maps eigentlich nicht mehr verlaufen. Wir waren letztes Wochenende in Hamburg und da bin ich morgens vor dem Frühstück einfach mal an einem Flüsschen lang.

Wilde Lilien. Fand ich sehr schön

Diese Blumen wuchsen auf der ganzen Wiese. Ich kann euch nicht sagen, wie sie heißen.






















Ich musste sogar ein Wasser überwinden :).
Dann habe ich noch dieses beeindruckende Haus entdeckt. Was für eine wunderschöne Fassade.

Torsten entdeckt auf seinen Touren auch immer so viel interessantes.

Nun aber noch ein schnelles Rezept. Die Vorbereitung ist einfach und dann einfach warten, bis es fertig ist.

Zutaten für 3 Portionen

  • 3 Hähnchenschenkel
  • 3 EL Öl
  • 1 TL Paprika
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 3 mittlere Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 250 g grüner Spargel
Das Gemüse waschen, putzen, schälen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Aus dem Öl und den Gewürzen eine Marinade bereiten. Das Hähnen damit einpinseln und den Rest unter das Gemüse mischen.
Alles auf einem Blech verteilen und 50 Minuten bei 200 Grad Ober und Unterhitze backen. 10 Minuten vor Ende kurz Umluft zuschalten.

 Ich hatte noch extra Salz an das Gemüse. Das war ein Fehler. Es war würzig genug.

Kommentare:

  1. Das klingt wieder sehr lecker, Katrin. Gerade zusammen mit dem Gemüse!

    Den Tipp mit dem Wanderblog kann ich nur unterstreichen. Ich lese auch sehr gern von Torstens Touren!

    Bezüglich der Pflanze, deren Namen du noch suchst: Wenn ich das richtig erkenne, ist es eine weißblühende Beinwell-Art. Bin nicht ganz sicher, dazu müsste ich die Blüten noch dichter sehen.
    Es freut mich, dass du bei deinem Besuch in Hamburg Zeit hattest, die Umgebung beim Hotel zu erkunden! Dort ist man sehr schnell in landschaftlich reivoller Umgebung!

    LG Michèle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michèle,

      es war wirklich schade, dass meine Zeit zu kurz war. Ich hätte dich wirklich gerne auf einen Kaffee getroffen. Aber ich komme sicher noch einmal mit meinem mann nach Hamburg. Das haben wir uns fest vorgenommen.
      Ich habe mir Beinwell bei Wikipedia angeschaut und du hast recht. Habe ich hier in unserer Umgegend so noch nicht gesehen.

      Danke fürs lesen und einen schönen Sonntag.

      Löschen