Dienstag, 5. Januar 2021

Sonntagsbrötchen

Zu Silvester gab es zum Fondue wieder die Baguettes nach einem Rezept von Lutz Geissler

Die sind wirklich gelungen. Mein Mann meinte dann, kannst du nicht aus diesem Teig mal Brötchen backen? Na klar kann ich das. So gab es diesen Sonntag frische Brötchen zum Frühstück. 


Zutaten für 8 Brötchen

  • 400 g Wasser
  • 3 TL Salz
  • 590 g Weizenmehl
  • 0,4 g Hefe
24 h vor dem backen den Teig ansetzen. Die Hefe in etwas warmen Wasser auflösen. 380 g lauwarmes Wasser mit Salz vermischen. Dann das Mehl und die aufgelöste Hefe dazu geben und gut verkneten. Ich mache das immer mit der Hand. Der Teig ist klebrig. Wenn man die Hände etwas anfeuchtet geht es besser. Den Teig dann abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Nach 8 h knete ich ihn nochmal durch und falte ihn. Das heißt, den Teig auseinanderziehen und übereinander legen. Also so mache ich das. 
Am nächsten Tag das Falten wiederholen und 8 Teiglinge abstechen. Zu Brötchen formen und bei 230 Grad Ober- und Unterhitze 25 Minuten backen. Ich stelle immer 1 Schüssel mit Wasser dazu.





Uns schmecken Sie wunderbar.


Kommentare:

  1. Das klingt ja wirklich nicht allzu kompliziert. :-)

    Die Form sieht gut aus. Die hat kleine Löcher, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara, das ist eine extra Brötchenbackform, die habe ich mir mal geleistet. Damit braucht man nicht formen, was mir immer etwas schwer fällt. Und es sind kleine Löcher drin. So kann der Dampf rundherum eindringen. Ich wünsche dir einen schönen Abend. Gruß Katrin

      Löschen