Dienstag, 5. Juli 2016

5 Gänge Geburtstagsmenü

Herzlichen Glückwunsch, liebe Petra, zum 5.Bloggeburtstag!

5 Jahre ist eine lange Zeit. Ich bin durch Sina von Giftig Blonde  auf deinen Blog aufmerksam geworden. Ich war sofort begeistert. Besonders, weil du wie ich aus Thüringen kommst und sehr bodenständig schreibst. Mir gefallen deine Projekte, besonders Heimat im Kochtopf und der Cooking Pokal. Irgendwann werden wir uns sicher mal sehen. Aber nun mein "Geschenk" zum Geburtstag.
Du hast dir dafür das Motto Give me five! rausgesucht. Da habe ich gleich an ein Fünf Gänge Menü gedacht.
Wieder einmal eine Herausforderung für mich. Ich habe noch nicht einmal 3 Gänge gekocht. Hier nun die Menüfolge:

1.Gang

Zwiebelsuppe

2.Gang

Lachscarpaccio

3.Gang

Schweinelende mit Champignonrahmsosse und Herzoginkartoffeln

4.Gang

Erdbeerschichtdessert

5.Gang

Käse 

 

 Fangen wir mit dem 1.Gang an. Eine französische Zwiebelsuppe wollte ich kochen. Rezepte gibt es wie Sand am Meer. Für 4 Portionen habe ich folgende Zutaten verwendet:

  • 4 Schalotten
  • 6 Zwiebeln
  • 100 ml Weißwein
  • 20 g Butter + Öl
  • 1 EL Mehl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken
  • Baguette
  • 100 g Gruyère
Das Rezept habe ich von einem Blogger unserer Rettungstruppe. Hier geht es zum Original:

http://aus-meinem-kochtopf.de/franzoesische-zwiebelsuppe-ueberbacken/ 

Die Zwiebeln und Schalotten schälen und fein schneiden. Dann die Butter mit dem Öl erhitzen und die Zwiebeln und Schalotten schön andünsten. Sie können ruhig schon etwas Farbe nehmen. Nun mit Wein ablöschen und so lange weiter dünsten, bis der Wein verkocht ist. Nun Das Mehl drüber stäuben und weiter anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 20 Minuten fertig kochen. In der Zwischenzeit das Baguette in Scheiben schneiden und in Butter anrösten. Die Suppe in feuerfeste Schalen geben und je 1 Scheibe Baguette hinein geben und mit Käse bestreuen. Im Ofen bei 100 Grad kurz überbacken.

Einfach nur lecker.



2.Gang ist ein Zwischengang. Es sollte etwas leichtes sein, aber ich wollte keinen Salat. Ich habe mich dann für Carpaccio entschieden. Und weil der Zwischengang ja meist Fisch ist, sollte es Lachs sein.
Da habe ich dann dieses Rezept entdeckt.

http://vorgekostet.de/lauwarmes-lachs-carpaccio/

Ich habe es ein bisschen anders zubereitet.


Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Packung Räucherlachs
  • 1 Limette
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Birne
  • 100 ml Sahne
  • Schnittlauch
Den Räucherlachs auf einer Platte verteilen. Aus dem Limettensaft, Öl, Honig, Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren und darüber verteilen.



Die Kartoffeln fein würfeln.




In etwas Öl knusprig anbraten und dann die gewürfelte Birne dazu geben. Etwas mitbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sahne mit etwas Salz und Schnittlauch erhitzen. Zuerst die Kartoffelmischung und dann die Sahne über den Lachs geben und mit Baguette servieren.


Das war ausgesprochen lecker.

Nun der Hauptgang.

Die Schweinelende mit Champignonrahmsosse.


Zutaten für 4 Portionen

  • 2 kleine Schweinelenden
  • 350 g Champignons 
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 150 ml Brühe
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum anbraten
Die Lende salzen und pfeffern und von beiden Seiten scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und die geputzten und in Scheiben geschnittenen Pilze im Bratfett mit Zwiebel und Knoblauch gut anbraten. Mit Brühe ablöschen. Die Lende darauf legen und den Topf mit Deckel verschließen. nun für 60 Minuten in den 80 Grad warmen Ofen.


In der Zwischenzeit bereite ich die Herzoginkartoffeln vor. 

 

Zutaten für 2 Bleche 

  • 1 kg Kartoffeln
  • Salz
  • 2 Eigelb
  • 100 ml Sahne
Die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen und dann abgiessen.Nun einen Moment stehen lassen. Dann durch eine Kartoffelpresse quetschen und mit Eigelb und Sahne verrühren. In einen Spritzbeutel mit großer Tülle geben und feine Rosetten auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und die Soße mit Creme Fraiche und Gewürzen abschmecken.
Das Fleisch schneiden und die Herzoginkartoffeln bei 200 Grad 10 Minuten backen.


  
Leider habe ich kein Foto vom Teller. Meine Männer haben alles Ruck Zuck aufgegessen, so lecker war das.

Zum Schluss das Dessert.


Zutaten für 8 Portionen 

  • 4 Becher griechischen Joghurt Natur
  • 8 Vollkornkekse
  • 250 g Erdbeeren
  • 1 Tafel Zartbitterschokolade
  • 100 ml Sahne
Die Kekse zerbröseln und in eine Auflaufform geben. Optional in ein schönes Dessertglas.





 Nun die Erdbeeren putzen, waschen und vierteln. Auf den Keksen verteilen.




 

Nun den Joghurt darauf verteilen. Die Schokolade mit der Sahne im Wasserbad schmelzen und zum Schluss zum Dessert geben.




Als letzten Gang würde ich Käse reichen. 

Ich hoffe, dir schmeckt mein Menü und alles Gute nochmal. Ich freue mich auf deine nächsten Beiträge. Ich lese sehr gern auf deinem Blog.

 

Kommentare:

  1. Liebe Katrin, vielen, vielen Dank für deine Mühe. Das ist eines 5ten Geburtstages mehr als würdig. Und was für leckere Sachen da auf die Festtafel kommen ! Du hast mir eine große Freude gemacht :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich klasse aus, ich wünschte ich würde auch mal so bekocht werden :-) Was für ein tolles Menü, sehr stimmig und bestimmt unheimlich lecker! Da kann ich Petra nur gratulieren :-) Liebe Grüße aus St. Martin!

    AntwortenLöschen