Montag, 1. Januar 2018

Toastbrot mit Buttermilch

Ich wünsche allen meinen Lesern ein gesundes neues Jahr. Ein neuer Monat hat begonnen und so stelle ich euch wieder einen Blog des Monats vor.

Heute bei Tanja von Greenway36 .
Das ist der erste Blog gewesen, wo ich regelmäßig rein geschaut habe. Den Newsletter bekomme ich schon lange und ich lese immer sehr interessiert ihre Beiträge. Ich muss gestehen, dass ich mir ihren Blogaufbau als Beispiel genommen habe. Ich habe mir hier oft was abgeschaut. Und die Rezepte sind natürlich toll. Habe schon einiges nachgekocht.

Gestern hatten wir nochmal Weihnachtssalat und ich habe ihr Toastbrot gebacken. Und es war wirklich toll. Ein einfaches Rezept .

Zutaten für eine Kastenform

  • 400 g Weizenmehl
  • 100 g Hartweizengries
  • 250 g Buttermilch
  • 2 Tl Salz
  • 35 g Milch  
  • 45 g Butter
  • 2 El Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe
Das Wasser habe ich weg gelassen. mein Teig war auch eher fest. Geschmeidig. Ein Hefeteig eben.
Als erstes das Mehl mit Gries und Salz mischen. Dann die Buttermilch mit Milch, Zucker, Butter und Hefe erwärmen.
Die Mischung zum Mehl dazu geben und gut miteinander verkneten. Abdecken und ca. 1 Stunde gehen lassen. Dann nochmal durchkneten und nochmal eine Stunde gehen lassen.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig auf einer bemehlten Fläche rechteckig ausrollen.
Zu einem Geschäftsbrief falten und in die Kastenform legen.

Das Toastbrot nochmal eine Stunde in der Form gehen lassen.
Dann bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen. Wenn es zu dunkel wird, am besten mit Alufolie abdecken. Ich habe das Brot in der Form gelassen. Es war wunderbar braun von allen Seiten und hat eine lockere Krume.

Es schmeckt wunderbar als Weißbrot und heute morgen haben wir es getoastet gegessen. Super lecker.

Hier das Rezept von Tanja:
http://greenway36food.blogspot.de/2014/10/buttermilch-toastbrot.html


Kommentare:

  1. Hallo Katrin,

    vielen Dank für die tolle Werbung und Deine lieben Worte. Ich freue mich immer wahnsinnig über solches Feedback und habe Deinen Blog auch gleich mal abonniert.

    Dickes Drückerle vom Niederrhein, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja, vielen Dank für den lieben Kommentar. Ich lese super gerne auf Deinem Blog und freue mich auf neue Beiträge. Liebe Grüße zurück.

      Löschen